Meinungen

Benjamin Starke

„Die flexible Ausbildung zum Rettungssanitäter der Prometheus Rettungsdienstschule scheint für Menschen wie mich gemacht. Während der Vorbereitungen zur Schwimm WM in Shanghai habe ich mit dem Rettungssanitäter begonnen und konnte mir meine Lernphasen immer selbst einteilen. Wie gut, dass man sich die Vorlesungen zu jeder Zeit und so oft wie nötig ansehen kann. Statt in einer Schule zu sitzen, habe ich mir die Vorlesungen zum Beispiel auf einem 2.000 Meter hohen Berg im Trainingslager angesehen. Anschließend haben die Präsenztage bewiesen, dass ich tatsächlich etwas gelernt habe. Ich bin von dem Konzept begeistert, vor allem von der freien Zeiteinteilung.“

Alexa W.

Die Entscheidung einen Rettungssanitäter zu machen, haben ich im richtigen Moment getroffen. Nach dem Abitur stand für mich fest Medizin studieren zu wollen. Um die Zeit zum Studiumplatz zu überbrücken, habe ich die flexible Rettungssanitäter-Ausbildung bei Prometheus gewählt., da ich nebenbei segel um mich auf die Weltmeisterschaft vorbereitet habe.

Hier lernt man im Team zu arbeiten, einen offenen Umgang mit Menschen zu erlangen und kann anderen Leuten helfen. Die physische und psychische Gesundheit spielt hier eine sehr große Rolle, welche einem später auch im Berufsleben eines Arztes begegnet.

Der Bereich der Notfallmedizin wird aufgegriffen, wodurch eine Beziehung zum Medizinstudium hergestellt wird. Ein Jahr  nach dem Abitur und der Ausbildung zum Rettungssanitäter habe ich einen Studienplatz an der Pomeranian Medical University in Stettin bekommen. Hier bemerkt man, wie der Rettungssanitäter einen weitergebracht hat. Man hat schon vornherein Überblicke über die Anantomie des Menschen sowie einige Krankheiten. Dies ist sehr hilfreich.

Einerseits wurde in angemessenem Lehrtempo der Lernstoff vermittelt, andererseits konnte man jederzeit Verständnisfragen stellen und die Dozenten waren immer bereit, gewisse Dinge auch öfter zu wiederholen, um gewisse Thematiken zu verstehen. Ich hätte niemals gedacht, dass man in einer so kurzen Zeit auf so einen fundierten und breitgestreckten Wissenstand kommen kann. Die Themen in gewissen Fächern gingen teilweise sogar deutlich über das erlernte Wissen meiner Ausbildung, die drei Jahre dauerte, hinaus.

Ein weiterhin sehr positiver Aspekt bei Prometheus war, dass zwischen den sehr intensiven Theorieeinheiten, immer Praxiseinheiten folgten. Der Höhepunkt für mich war der Präpkurs, bei dem wir in kleinen Gruppen direkt am menschlichen Präparat Anatomie „begreifen“ konnten. Wir durften sogar selbst erste Erfahrungen in der Präparation sammeln. Zuletzt muss ich sagen, dass die Prometheus Akademie sehr gut organisiert und strukturiert ist. Die Dozentenwahl ist sehr gut getroffen, da man nur von ausgebildeten Professoren, Ärzten und ehemaligen Studenten unterrichtet wird, die einen sehr fundierten Wissensstand besitzen.

Haben Sie weitere Fragen?

Peter Fritz
Peter Fritz
Fachbereich Rettungssanitäter Ausbildung

Telefon: +49 (0)30 – 208 498 645
E-Mail: peter.fritz@rettungssanitaeter-ausbildung.info

Der Beginn Ihrer Ausbildung Rettungssanitäter ist jederzeit möglich!

Jetzt anmelden!